Wir sind Europas größter Onlinehändler rund um Boden, Wand und Decke. Seit 2007 sind wir stolz, immer die günstigsten Preise und erstklassigen Service bieten zu können.
Zum BRICOFLOR-Onlineshop
Heimwerkertipps / DIY

Laminat & Fußbodenheizung, geht das überhaupt?

Häufig werden wir von unseren Kunden gefragt, ob man den ausgewählten Bodenbelag in Kombination mit einer Fußbodenheizung verlegen kann oder ob nicht doch Schäden entstehen können. Ihre Fragen haben wir zum Anlass genommen, eine kleine Reihe zu beginnen, die Sie kurz und knapp darüber aufklären soll, worauf Sie bei welchem Bodenbelag zu achten haben! Aufgrund der Beliebtheit des Produktes möchten wir Sie heute über die richtige Verwendung von Laminat auf Fußbodenheizungen beraten.

Kann ich jedes Laminat und jede Fußbodenheizung verwenden?

Quick-Step Arte

Grundsätzlich gilt: Wenn Sie einen Bodenbelag für Ihre Fußbodenheizung suchen, sollte das Produkt vom Hersteller für diesen Einsatz ausdrücklich freigegeben sein. Zusätzlich gilt es natürlich, sämtliche weiteren Informationen des Herstellers zu beachten! Dennoch sollten Sie weitere Umstände nicht außer Acht lassen. So geht der Trend vor allem zu Fußbodenheizungen mit einem Warmwasser-System, da es günstiger ist, mit warmem Wasser zu heizen, als mit Elektrik. Wenn viele Hersteller also von einer Kompabilität reden, ist in der Regel ein solches Warmwasser-System gemeint. Denn diese erwärmen den Raum langsamer und erreichen auch nicht so hohe Spitzentemperaturen. Die langsame Erwärmung ist von Nöten, damit Ihr Laminatboden schonend erwärmt wird und keine Schäden entstehen. Generell sollte die Oberflächentemperatur Ihres Laminats 26°C nicht überschreiten. Heutzutage erfreuen viele Kollektionen auch als praktisches Klick-Laminat. Obwohl diese Art der Verlegung viele Vorteile besitzt, entsteht so ein Luftraum zwischen der Heizung und dem Bodenbelag, welcher sich natürlich auch erst erwärmen muss. So gelangt die gewünschte Wärme jedoch langsamer an die Oberfläche und die gewünschte Wirkung tritt nicht so schnell ein, wie Sie es gerne hätten. Entsprechend ist die Kombination zwischen Klick-Laminat und Fußbodenheizung etwas weniger effektiv.

Trittschalldämmung und Dampfbremse – notwendiges Zubehör oder unnötiger Widerstand?

Obwohl Ihr Laminat vielleicht für eine Fußbodenheizung geeignet ist, gilt das noch lange nicht für die kombinierte Verwendung mit praktischem Zubehör, auf welches Sie nicht verzichten sollten! Denn Laminat ohne Trittschalldämmung kann zu viel Ärger mit Ihren Nachbarn führen und moderne Dämmungen verbessern auch oft den eigenen Raumklang.

BerryAlloc HPL Original BerryAlloc HPL Original

Eine Fußbodenheizung könnte Ihrem Holzboden jedoch tatsächlich schaden, wenn Sie keine Dampfbremse verbauen. Damit Sie keine Feuchtigkeitsprobleme erfahren und Ihr Boden nicht aufquillt, sollten Sie keinesfalls auf die Bremse verzichten. Achten Sie beim Kauf dringend auf den Unterschied zwischen Dampfbremse und einer Dampfsperre, denn letzteres verhindert, dass Feuchtigkeit abgeführt werden kann! Trotz häufig fälschlicher Betitelung erkennen Sie eine Dampfsperre an dem recht geringen Schichtdicken-Wert (SD), die ca. um 100 liegt.

Dampfsperren erkennt man hingegen an einem sehr hohen SD-Wert. Doch keine Sorge! Hochwertiges Laminat erlaubt oft ohne Schwierigkeiten die Verwendung sämtlichen Zubehörs. Achten Sie ganz einfach auf den gesamten Wärmedurchlasswiderstand, wenn Sie Laminatboden, Trittschalldämmung, Dampfbremse und Fußboden kombinieren wollen.

Wärmedurchlasswiderstand – mit diesem Wert problemlos zu Ihrer Fußbodenheizung

Um eine effiziente Beheizung zu gewährleisten sollte pro Quadratmeter ein Widerstand von maximal 0,15 K/W nicht überschritten werden. Je geringer der Widerstand, desto effizienter wirkt die Heizung. Zum Teil verfügen die Produkte bereits über eine integrierte Trittschalldämmung oder Sie erhalten Trittschalldämmungen mit integrierter Dampfsperre. Hochwertiges Laminat, wie beispielsweise die Kollektion Wineo 500 versorgt Sie mit hochwertigem Material, welches einen Wärmedurchlasswiderstand von gerade einmal < 0,06 (m²K)/W besitzt. Bei der Verwendung dieses Laminatbodens könnten Sie beispielsweise weiteres Zubehör mit einem Widerstand von bis zu 0,09 (m²K)/W verwenden. In der Regel liegt der Wert des Zubehörs jedoch unter dem des eigentlichen Bodenbelags, sodass Sie eine sehr effiziente Kollektion in Kombination mit einer Fußbodenheizung erhalten würden.

Und? Wird es auch bei Ihnen das Laminat auf der Fußbodenheizung?

Wir hoffen, Ihnen transparent dargestellt zu haben, worauf Sie bei dem Erwerb von Laminat achten müssen, wenn Sie es in Verbindung mit einer Fußbodenheizung verlegen wollen. Eine breite Auswahl an dafür geeignetem Laminat finden Sie selbstverständlich auch in unserem Online-Shop!

Klicken Sie sich auch beim nächsten Mal wieder rein, wenn wir Ihnen die Eignung weiterer Bodenbeläge mit Ihrer Fußbodenheizung erläutern. Kontaktieren Sie uns bei weiteren Fragen zu unseren Produkten gerne telefonisch über unsere Hotline oder auch online via E-Mail sowie über unser praktisches Kontaktformular! Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern!

Bis zum nächsten Mal, Ihr BRICOFLOR-Team, die Nr. 1 für Wand & Boden!