Wir sind Europas größter Onlinehändler rund um Boden, Wand und Decke. Seit 2007 sind wir stolz, immer die günstigsten Preise und erstklassigen Service bieten zu können.
Zum BRICOFLOR-Onlineshop
Testberichte & Vergleiche

Fußbodenheizung Vorteile & Nachteile – elektrische Fußbodenheizung vs. Warmwasser-Variante

Sie renovieren gerade Ihr Eigenheim oder bauen es vielleicht gerade erst? Dann haben bestimmt auch Sie sich bereits Gedanken über die Art der Beheizung gemacht! Und wer von uns hat nicht einmal über die Installation einer Fußbodenheizung nachgedacht und warum eigentlich auch nicht? Die Vorstellung warmer Füße nach einer morgendlichen Dusche im Winter lässt uns doch gleich viel müheloser aus dem Bett steigen. Doch ist das alles, was diese Art der Beheizung bietet? Hier erfahren Sie mehr über die Vorteile & Nachteile einer Fußbodenheizung. Zudem bieten wir einen Vergleich zwischen einer Warmwasser- und elektrischen Fußbodenheizung an!

Die beiden Fußbodenheizungs-Arten: elektrischer Betrieb und Warmwasservarianten

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Varianten von Fußbodenheizungen, die jeweils über eigene Vor- und Nachteile verfügen. Momentan wird vor allem zwischen elektrischen oder Warmwasserheizkörpern unterschieden. Gleichzeitig gibt es universelle positive Eigenschaften, die beide Systeme für sich beanspruchen können.

Obwohl Fußbodenheizung nicht gleich Fußbodenheizung ist, sparen Sie mit dieser Art der Beheizung höchst wahrscheinlich an Energie und an den damit verbundenen Heizkosten ein. So verteilt sich die warme Luft von oben nach unten und beheizt so den Raum gleichmäßiger. Auf diese Art und Weise wird weniger Hitze benötigt, um die erwünschte Temperatur zu erreichen. Dadurch, dass die Luft auf direktem Wege nach oben steigt, entsteht außerdem weniger Luftzirkulation im Raum und wirkt sich so positiv auf die Klimatisierung aus. Gerade Asthmatiker oder Menschen mit Stauballergien verbessern so die eigene Wohn- und Lebensqualität! Zusätzlich nimmt diese Art der Beheizung keinen zusätzlichen Wohnraum ein, was Sie mit etwas mehr Nutzfläche belohnt! Kriterien, die für oder auch gegen den Erwerb der beiden Varianten sprechen, erhalten Sie in der folgenden Übersicht:

1)   Leistung

Gerade für Personen, die nur kurzfristig Heizen, empfiehlt sich also das strombetriebene Modell. Auch in Räumen, wie Badezimmer oder der Küche ist es unter Umständen von Vorteil auf Elektrik zurückzugreifen. Moderne Heizungsanlagen lassen sich jedoch häufig mit Thermostaten koppeln, die Sie bequem mit der passenden App vom Handy aus steuern können. Mit Zeitschaltuhren oder entsprechenden Einstellungen, lässt sich die Aufwärmzeit also umgehen.

 

2)   Anschaffungs- und Betriebskosten

Die Kosten der elektrischen Heizung richten sich immer nach Ihrem Stromanbieter. Heizen Sie also den ganzen Tag über, erwartet Sie unter Umständen eine hohe Nachzahlung am Ende des Jahres. Selbstverständlich können Sie einen Teil des Stroms vielleicht mit der eigenen Solaranlage bereitstellen, doch bitte beachten Sie auch hier, dass Sie gerade in den Zeiten heizen, in denen die Sonne oft nicht allzu lange präsent ist! Die Warmwasserpumpe lässt sich hingegen mit der Energiequelle Ihrer Wahl in Gang bringen, auch Öl oder Gas! Als dauerhafte, alleinige Hauptheizung wird daher eine elektrische Fußbodenheizung nicht empfohlen, falls Sie sie nicht in einem überaus gut gedämmten Neubau verlegen möchten!

 

3)   Installation

Die richtige Installation ist also nicht nur Präferenzabhängig, sondern sollte individuell von der jeweiligen Situation gewählt werden. Grundsätzlich gilt jedoch: Lassen Sie den Fachmann die Anbringung vornehmen. Auch ein Anschluss ans Stromnetz kann bei fehlerhafter Umsetzung zu Ihrem oder dem Schaden Ihrer Wohnung führen!

 

4)   Reparatur

Ein Austausch der Fußbodenheizung ist nie ganz unkompliziert und bereitet sicherlich keine Freude! Greifen Sie deswegen nicht unbedingt zum preiswertesten Modell und lassen Sie sich vor dem Kauf gut beraten! Hochwertige Materialien zahlen sich hier aus und können kleine Ewigkeiten halten! Der Vorteil einer Fußbodenheizung: Die Systeme arbeiten mit geringeren Anlauftemperaturen und weniger Druck, sind daher auch oft nicht so anfällig, wie andere Heizsysteme!

 

Und? Welche Fußbodenheizung darf es für Sie sein?

Bei der Anschaffung einer Fußbodenheizung sollten also ein paar Kriterien beachtet werden, denn im Endeffekt ist die Entscheidung für oder gegen eine solche Heizung eine Abwägung von Kosten und Aufwand gegen Komfort und Lebensqualität. Holen Sie bei Renovierungsarbeiten oder dem Neubau von Häusern im Vorfeld definitiv die Meinung eines Fachmanns ein und lassen Sie sich individuell Beraten und über die Vorteile bestimmter Systeme aufklären! Als Experten für Wand- und Bodenbeläge bieten wir Ihnen dann den richtigen Bodenbelag in Kombination mit Ihrem Heizsystem an. Denn auch hier gilt es einiges zu beachten, denn nicht jede Fußbodenheizung kann mit jeder Art von Bodenbelag genutzt werden. Speziell bei elektrischen Varianten muss man aufpassen, doch mehr dazu gibt es in unserem bald erscheinenden Beitrag zur Kombination von Fußbodenheizungen mit Bodenbelägen.

Schauen Sie jetzt durch das Sortiment unseres BRICOFLOR Online-Shops und betrachten Sie unsere Lösungen für Boden, Wand und Decke! Sie haben Fragen zu der Funktionalität unserer Produkte? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie unseren freundlichen Kundenservice, welcher Ihnen telefonisch, per E-Mail oder auch über unser Kontaktformular zur Verfügung steht! Bis zum nächsten Mal, Ihr Team von BRICOFLOR, der Nr. 1 für Wand & Boden!